Bei der Nachtübung muss der Hund sich komplett auf den Hundeführer verlassen. Durch im Wald positionierte Posten, werden erschreckende Situationen gestellt. So wurde dieses Jahr, am Hundeplatz eine kurze Unterordnungsübung gemacht. Danach wurden die Hundeführer einzeln im 10 Minuten Takt losgeschickt.

Posten 1: Glockengeläute

Posten 2: Fahrradklingel und schreien

Posten 3: einen Gegenstand über den Weg ziehen

Posten 4: Dosen krachen

Posten 5: Feuer

Die Übung wird erst gestartet, wenn es dunkel ist. Es dürfen keine Leuchtis oder Taschenlampen benutzt werden. Auch Handys dürfen nur im Notfall genutzt werden.