Charly, Benny und Ronja

 

Als Zughund, stellt sich fast jeder einen Husky vor, dies ist aber nicht der Fall. 

Der Zughundesport heute ist nicht mehr nur ein Hochleistungssport, sondern vielmehr ein Hundesport um die Talente des Hundes zu fordern und fördern. Durch die intensive Beschäftigung mit dem Tier fördern wir die Mensch-Hund-Beziehung und tragen zur körperlichen und geistigen Auslastung unserer Vierbeiner bei. Der Hund bekommt eine Aufgabe die ihm Spaß macht und seine natürlichen Anlagen fördert. Es ist egal ob der Hund aus dem Hüte-, Jagd- oder Begleithundebereich kommt. Wichtig ist nur der Arbeitswille ihres Vierbeiners.  Zughunde sind da beileibe keine Seltenheit mehr. Findet man in Österreich überwiegend Vereine die sich mit dem Wagenziehen beschäftigen, so bevorzugen die meisten Eidgenossen das freie Fahren mit den Saccos. Vielseitigkeit wird in unserem Verein groß geschrieben. Wir praktizieren alle Arten des Ziehens. Ist im Parcours mehr die Feinfühligkeit der Hunde gefordert, so können sich die Vierbeiner beim Saccofahren richtig austoben! Eine Schnell- oder Kurzanleitung für das Ziehen gibt es nicht und wollen wir hier auch gar nicht wiedergeben. Zughunde sollen vernünftig auf die Zugarbeit hingeführt werden. Wir haben auch Kontakte zu Schlittenhundevereinen und von deren Erfahrungen viel profitiert und für unseren Verein übernommen. 

 

Die Zughundausbildung beginnt mit kleinen Schritten. 

Am Anfang wird der Hund an das Geschirr gewöhnt. Erst wenn der Hund das Geschirr angenommen hat, kann weitergemacht werden. 

 

Nachdem der Hund das Geschirr angenommen hat, beginnt das trainieren mit Wagen. Der Wagen wird von eine Trainier bzw. einer Trainerin

gehalten. Der Hund soll keine schlechte Erfahrung damit machen. Dem Hund wird gezeigt, dass die Stange nichts schlimmes ist. 

 

Wenn das beschnuppern der Stange und des Wagens erfolgreich war, kann die Stange langsam hoch gehoben und über den Hund gehalten werden.

Der Hund wird noch nicht eingespannt. Erst wenn der Hund an alles gewöhnt ist, wird er eingespannt. 

 

(Der oben gezeigte Hund Shani befindet sich derzeit in Ausbildung) (weitere Bilder folgen)